Reisen im Detail 2024 - Unterwegs mit Frauen und mit Frauen Unterwegs - Frauen Unterwegs, Frauenreisen, Ägypten, Baltikum, China, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grossbritanien, Indien, Island, Italien, Kapverden, Kuba, Madeira, Marokko, Mongolei, Neuseeland, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Sinai, Spanien, Slowakei, Sri Lanka, Tschechien, Tunesien, Türkei, Usbekistan, Zypern
Frauen Unterwegs FrauenReisen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
    

Kambodscha - Auf außergewöhnlichen Pfaden

A. 19.01.-02.02.2024 Neu
B. 01.11.-15.11.2024 Neu

Kambodscha erwartet uns mit unendlich vielen Facetten und führt uns von Phnom Penh bis nach Siam Reap - eine Reise voller bewegender Begegnungen und intensiver Eindrücke!

Tempel von Angkor Wat

Höhepunkte:

  • Phnom Penh mit der Rikscha und bei einer Bootsfahrt
  • Besuch beim „Smiling Gecko Projekt“
  • Fahrradtour in Battambang und Fahrt mit dem Bamboo Train
  • Die Tempel von Angkor Wat im Sonnenaufgang und vom Ballon aus beim Sonnenuntergang
  • Der Dschungeltempel Ta Prohm
  • Der „Fluss der 1000 Lingams“
  • Besuch bei den Elefanten im Kulen Elephant Forest
  • Segnung durch einen buddhistischen Mönch
  • Kambodschanischer Kochkurs
  • Besuch im Schwimmenden Dorf am Tonle Sap See
  • Besuch bei kambodschanischen Familien und ihren Handwerksbetrieben
  • Eine Übernachtung in einem Dorf und zahlreiche Begegnungen

Die kambodschanische Hauptstadt Phnom Penh hat sich mittlerweile zur geschäftigen Boomtown entwickelt - und doch gibt es auch hier noch stille Ecken. Wir erkunden Phnom Penh mit dem Cyclo, der klassischen Fahrradrikscha, und abends vom Wasser aus bei einer schönen Bootsfahrt in den Sonnenuntergang. Natürlich stehen auch die Silberpagode und der Königspalast auf unserem Programm.

Tempel von Angkor Wat

Auf dem Weg nach Battambang besuchen wir das soziale Projekt „Smiling Gecko“, wo zahlreiche junge Khmer eine solide Berufsausbildung erhalten und wo wir zum Mittagessen mit der Küchenchefin eingeladen sind. Battambang mit seiner französischen Kolonialarchitektur erkunden wir mit dem Fahrrad und besuchen dabei kambodschanische Familien, die traditionelle Produkte wie Reispapier und Reiswein, Klebreis und vieles andere herstellen, die wir hier auch probieren dürfen. Überall werden wir von den Familien freundlich empfangen und dürfen das eine oder andere Mal auch mithelfen; Spaß ist hier garantiert. Eine kleine Tour mit dem Bamboo-Train rundet den Aufenthalt in Battambang ab.

Dann tauchen wir bei Banteay Chhmar tiefer in die Kultur ein: auch hier sind wir zu Gast im Dorf und werden von der lokalen Frauengruppe schon erwartet. Wir erkunden die Umgebung und besuchen ein Zentrum für die so typische Seidenherstellung, bevor wir im Dorf übernachten.

Tempel von Angkor Wat

Was steht mehr für Kambodscha als die sagenhaften Tempel von Angkor bei Siem Reap? Diese erkunden wir in den nächsten Tagen sehr intensiv. Wir erleben den Sonnenaufgang und den Sonnenuntergang über Angkor Wat - absolute Gänsehautmomente! Vor allem wenn wir den Sonnenuntergang vom Ballon aus erleben, der über den Tempeln schwebt... Im vom Dschungel überwucherten Tempel Ta Prohm fühlen wir uns in den Film „Tomb Raider“ versetzt, der seinerzeit hier gedreht wurde; die Kulisse ist einmalig!

Der „Fluss der 1000 Lingams“, eine morgendliche Segnung durch einen buddhistischen Mönch und ein Besuch am Tonle Sap See mit seinen schwimmenden Dörfern sind weitere Höhepunkte dieser intensiven Reise. Und ganz besonders ist unser Besuch im Kulen Elephant Forest. Die Elefanten dort sind „pensionierte“ Arbeitselefanten, die hier gut gepflegt werden und ihren Ruhestand genießen. Das Projekt wurde von der GIZ und anderen internationalen Organisationen als tierschutzgerecht zertifiziert. Wir können die Elefanten auf ihrem Weg in den Wald begleiten und es ist ein ganz besonderer Moment, wenn man diesen riesigen Tieren so nahe kommt. (Hinweis: hier gibt es kein Elefantenreiten, kein Baden mit Elefanten und keine Shows, sondern hier geht es um den Schutz der Elefanten!)

Begleitet wird die Reise von Michaela Schiffer, die schon in vielen Ländern mit Reisegruppen unterwegs war. Vor Ort kommt noch eine lokale Reiseleitung hinzu.

Statue im Bayon

Royal-Palace

Tagesprogramm*

Tag 0: Anreise
Flug von Deutschland nach Phnom Penh.

1. Tag: Ankunft in Phnom Penh
Nach der Ankunft in Phnom Penh werdet Ihr von Michaela und Eurer lokalen Reiseleiterin begrüßt und fahrt dann ins Hotel. Nachdem Ihr Euch ein wenig vom langen Flug erholt habt, treffen wir uns alle zum Abendessen in einem typischen lokalen Restaurant und lernen die leckere Khmerküche kennen.
Je nach Ankunftszeit können wir vielleicht noch einen Spaziergang entlang der Flusspromenade vor dem Königspalast machen und das Unabhängigkeitsdenkmal besuchen, das 1958 anlässlich der Unabhängigkeit Kambodschas von Frankreich errichtet wurde.

  • Abendessen, Übernachtung in Hotel in Phnom Penh, mit Frühstück
  • 2. Tag: Entdeckungstour mit der Rikscha und Bootsfahrt in den Sonnenuntergang
    Heute erwartet uns als erstes eine halbtägige Stadtbesichtigung von Phnom Penh mit dem Cyclo, der typischen Fahrrad-Rikscha. Unsere Stadterkundung beginnt mit einem Besuch der Wat Phnom Pagode, dem legendären Gründungsort von Phnom Penh. Weiter geht es zum Nationalmuseum, wo wir viele wunderbare Altertümer aus der Khmer-Zivilisation sehen werden. Danach stehen die bemerkenswerte Silberpagode sowie eine Besichtigung des Königspalastes mit seiner kunstvollen Pracht und seinem bunten, steil abfallenden Dach auf unserem Programm - sehr beeindruckend!
    Das Mittagessen nehmen wir in einem lokalen Restaurant ein. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
    Am Ende des Nachmittags treffen wir uns wieder mit unserer Reiseleiterin zu einer Sonnenuntergangsfahrt. Das Boot schippert langsam auf dem Tonle Sap und dem Mekong Fluss. Wir machen es uns an Deck gemütlich, entspannen und genießen das Panorama der kambodschanischen Hauptstadt mit dem Sonnenuntergang über der Skyline von Phnom Penh. An Bord erhalten wir ein Getränk und eine Tapas-Platte.

  • Mittagessen, Übernachtung wie am Vortag, mit Frühstück
  • 3. Tag: Von Phnom Penh nach Battambang und Besuch beim „Smiling Gecko“
    Nach dem Frühstück verlassen wir Phnom Penh und fahren zunächst zum Smiling Gecko Farmhouse in Kampong Chhnang. Hier werden zahlreiche junge Khmer, oft aus den Slums, die sonst keine Chance auf eine qualifizierte Arbeit hätten, in verschiedenen Berufen ausgebildet. Das Team des Farmhauses zeigt uns das Resort und das Projekt auf dem 150 Hektar großen Smiling Gecko Campus mit seinen landwirtschaftlichen und handwerklichen Werkstätten und einer einzigartigen Schule. Zum Mittagessen treffen wir uns mit der Küchenchefin des Farmhouse-Restaurants, die uns die Philosophie des Projektes erklärt.
    Gut gesättigt und voller positiver Eindrücke fahren wir weiter in die Provinz Battambang und genießen auf dieser Überlandfahrt die malerische Aussicht auf Reisfelder und Dörfer.

  • Mittagessen, Übernachtung in der Provinz Battambang, mit Frühstück
  • 4. Tag: Fahrradtour und Bamboo Train
    Den heutigen Tag beginnen wir mit einer Fahrradtour und erkunden die wunderschöne Landschaft um Battambang. Wir besuchen kambodschanische Familien, die traditionelle Produkte wie Reispapier, getrocknete Bananen und klebrigen Reis aus Bambus oder Reiswein auf dieselbe Weise wie seit Generationen herstellen. Wir werden aus erster Hand etwas über den Alltag in den ländlichen Gemeinden erfahren, die über 70% der kambodschanischen Bevölkerung ausmachen. Natürlich dürfen wir gern probieren und hierbei erleben, wie die Produkte frisch vom Feuer schmecken. Wir sind zu Gast in einem traditionellen Khmer-Haus und genießen die Früchte der Saison und erfrischendes Kokosnusswasser.
    Das Mittagessen genießen wir heute in einem lokalen Restaurant, das auch bei den Einheimischen für seine köstlichen Suppen beliebt ist.
    Wir beenden den Tag mit einer Fahrt mit dem berühmten Bamboo Train. Hier fahren wir auf einer Bambusplattform entlang der Reisfelder. Die Fahrt dauert ca. 30 Minuten, nach 15 Minuten halten wir an einem „Bahnhof“, wo der Bambuszug gewendet wird, um zum Ausgangspunkt zurückzufahren - ein großer Spaß! Danach geht es zurück nach Battambang-Stadt, wo wir Zeit haben, durch die koloniale Altstadt mit dem lokalen Markt und kleinen lokalen Kunstgalerien zu bummeln.

  • Mittagessen, Übernachtung wie am Vortag, mit Frühstück
  • 5. Tag: Der Dschungeltempel von Banteay Chhmar und zu Gast im Dorf
    Heute führt uns unsere Reise weiter in Richtung der Provinz Banteay Meanchey zum beeindruckenden Dschungeltempel von Banteay Chhmar. Dieser Tempel ist berühmt für seine charakteristischen Gesichter von Jayavarman VII. Die Banteay Chhmar-Gemeinde ist für „Community Based Eco Tourism“ ausgebildet und bietet einfache, aber saubere Unterkünfte an, um ein Einkommen für die einheimischen Frauen und ihre Familien zu schaffen.
    Nach einem lokalen Mittagessen, das von der Frauengruppe des Dorfes im Gemeinschaftsrestaurant zubereitet wird, beginnen wir mit der Erkundung des schlafenden Riesen Banteay Chhmar. Wir sehen die prächtigen Schnitzereien von Lokesvara mit 32 Armen sowie die schöne, aber zerstörte Halle der Tänzerinnen. Ein weiterer Ausflug führt uns vom kleinen Ta Prohm-Tempel durch das Dorf zum Soiries du Mekong Silk Center.
    Am Abend richten die Dorfbewohner neben dem Tempel ein rustikales „Open-Air-Restaurant“ ein, in dem das lokale Abendessen serviert wird. Einheimische Musiker (die „Dorfkapelle“) werden ihre traditionellen Instrumente mitbringen und das Abendessen mit traditioneller Musik begleiten.
    Wir übernachten bei einer einheimischen Familie und erfahren mehr über ihr Leben und ihre Traditionen. Hinweis: Die Unterkunft ist einfach, aber sauber, die Zimmer sind mit einem Ventilator ausgestattet, die Gemeinschaftsbäder sind im lokalen Stil gehalten (mit westlicher Toilette, aber „lokaler“ Dusche = normalerweise kein warmes Wasser)

  • Mittagessen, Abendessen, Übernachtung im Dorf, mit Frühstück
  • 6. Tag: Weiter nach Siem Reap
    Nach dem Frühstück haben wir Zeit, das Dorf und seine Umgebung weiter zu erkunden. Bevor wir unsere Reise nach Siem Reap fortsetzen, werden wir in einem Restaurant der Gemeinde zu Mittag essen.
    Nach der Ankunft in Siem Reap steht uns der Rest des Tages zur freien Verfügung. Wenn wir Lust haben, können wir uns noch zu einem Abendessen auf dem Nachtmarkt verabreden.

  • Mittagessen, Übernachtung in Hotel in Siem Reap, mit Frühstück
  • 7. Tag: Sonnenaufgang über Angkor Wat und Dschungeltempel Ta Phrom
    Heute beginnt unser Tag bereits vor dem Morgengrauen - der Anblick der gigantischen Tempelanlage von Angkor Wat im Sonnenaufgang wird uns unvergesslich bleiben und uns für das frühe Aufstehen entschädigen! Anschließend stärken wir uns bei einem Frühstück in einem lokalen Restaurant in der Nähe von Angkor Wat und erkunden dann den zentralen Komplex.
    Danach geht es weiter zum berühmten Dschungeltempel Ta Prohm, der schon Kulisse für den Film „Tomb Raider“ mit Angelina Jolie war und uns mit den alles überwuchernden Wurzeln der Würgefeigen überrascht: hier fühlen wir uns in Urzeiten versetzt... Weiter geht es zum Tempel Banteay Kdei, der südöstlich von Ta Prohm liegt. Unser letzter Halt heute ist der Sras Srang, der ehemalige königliche Badeteich. Er wurde einst von den alten Khmer-Königen und ihren Konkubinen genutzt.
    Nach dem Mittagessen in einem Restaurant fahren wir nach Siem Reap zurück, der Rest des Tages steht zu unserer freien Verfügung. Gerne erhaltet Ihr vor Ort Tipps für eine wohltuende Massage oder Spa-Behandlung oder oder...

  • Mittagessen, Übernachtung wie am Vortag, mit Frühstück
  • 8. Tag: Mit dem Remork unterwegs und Sonnenuntergang über Angkor vom Ballon aus
    Mit dem Remork, dem typischen kambodschanischen Tuktuk, fahren wir heute zunächst zum Siegestor von Angkor Thom. Wir können wählen, ob wir den Weg entlang der 8 m hohen Laterit-Stadtmauer (500 m) zum Todestor zu Fuß gehen oder auf der Straße weiterfahren. Auf dem Weg zur Terrasse des Elefanten und zur Terrasse des Leprakönigs halten wir kurz an, um eine imposante Statue anzuschauen, die im Bayon gefunden wurde und jetzt im Vihear Prampeilveng ausgestellt ist.
    Wir beginnen am stimmungsvollen Preah Palilay und machen einen kurzen Spaziergang durch die schattige Parklandschaft hinter den Terrassen, vorbei an den Phimeanakas mit ihren schönen Seen und dem beeindruckenden Baphuon, um schließlich Jayavarmans Staatstempel Bayon im Zentrum der Stadt zu erreichen. Wir erkunden diesen bedeutenden Tempel in Ruhe und lassen uns von seinen vielen fesselnden riesigen Steingesichtern in den Bann ziehen - sie strahlen eine unglaubliche Ruhe aus.
    Unser Mittagessen nehmen wir unterwegs in einem Restaurant ein.
    Am Abend erwartet uns ein weiterer Höhepunkt der Reise, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Wir beenden den Tag mit einem spektakulären Blick auf den Sonnenuntergang vom Angkor-Fesselballon aus. Der Fesselballon schwebt etwa 200 Meter über dem Boden und bietet einen Blick auf Angkor Wat und seine Umgebung aus der Vogelperspektive - traumhaft schön!

  • Mittagessen, Übernachtung wie am Vortag, mit Frühstück
  • 9. Tag: Der „Fluss der 1000 Lingams“ im Nationalpark Phnom Kulen
    Heute fahren wir nach Norden zum Kbal Spean im Nationalpark Phnom Kulen. Kbal Spean, der ursprüngliche „Fluss der tausend Lingas“, ist ein Flussbett tief in den Ausläufern des kambodschanischen Dschungels, das erst 1969 entdeckt wurde. Wir erreichen den Fluss über eine kleine Dschungelwanderung. Die Khmer verzierten das Kalksteinbett des Flusses mit kunstvollen Schnitzereien, darunter Tausenden von Lingams, den hinduistischen Fruchtbarkeitssymbolen. Das Wasser fließt über zahlreiche in den Fels geschlagenen Reliefs, die u.a. Szenen aus dem Ramayana darstellen - faszinierend. Das Wasser soll sie quasi durch das Darüberfließen segnen und damit die Reisfelder fruchtbarer machen.
    Zum Mittagessen halten wir wieder in einem lokalen Restaurant.
    Auf dem Rückweg nach Siem Reap besuchen wir den wunderschönen Banteay Srei-Tempel, Angkors ultimative „Kunstgalerie“. Dieser zierliche Tempel ist das Juwel in der Krone der Bildhauerkunst aus der Angkor-Ära. Die kunstvollen Schnitzereien hier sind die schönsten, die in Kambodscha zu finden sind. Der Name bedeutet übersetzt „Festung der Frauen“, was auf die komplizierten Details zurückzuführen ist, die als zu fein für Männerhände gelten.

  • Mittagessen, Übernachtung wie am Vortag, mit Frühstück
  • 10. Tag: Besuch bei den Elefanten im Kulen Elephant Forest
    Der Kulen Elephant Forest ist von der deutschen GIZ und anderen Organisationen als tierschutzgerecht zertifiziert worden. Die Elefanten hier sind ältere, pensionierte ehemalige Arbeitselefanten, die sonst keine Lebensmöglichkeiten hätten. Wir besuchen die Elefanten und gehen mit ihnen in den Wald, haben Zeit sie zu beobachten und erhalten einen Einblick in das Leben der Tiere. Es ist sehr berührend zu sehen, wie die Elefanten hier ihr Leben in der Natur genießen, und den riesigen Tieren so nahe zu kommen ist eine wunderbare Erfahrung.
    Mittags kehren wir ins Basislager zurück und genießen eine traditionelle Mahlzeit, bevor wir zurück nach Siem Reap fahren, das wir am frühen Nachmittag wieder erreichen.

  • Mittagessen, Übernachtung wie am Vortag, mit Frühstück
  • 11. Tag: Segnungszeremonie und Kochkurs
    Früh am Morgen erleben wir eine Meditation und Segnungszeremonie mit einem Mönch in einer aktiven Pagode. Unsere Reiseleiterin bringt uns zu einer Pagode, wo wir an einem traditionellen Morgengesang und einer Mönchssegnung teilnehmen. Die Segnung ist ein heiliges Ritual, das in Pagoden in ganz Kambodscha durchgeführt wird. Die Segnung soll uns Reinigung und Glück bringen - besser kann ein Tag gar nicht beginnen! Nach der Zeremonie kehren wir zum Hotel zurück und haben Zeit für uns und eigene Entdeckungen.
    Am Nachmittag fahren wir in die Außenbezirke von Siem Reap zum Bong Thom Kochkurs. Vorher machen wir einen Halt auf einem lokalen Markt, bekommen einen Einblick in das Leben der Bauern auf dem Land und besuchen das Dorf Preah Dak, das für seine köstlichen Khmer-Nudeln bekannt ist. Anschließend lernen wir einige der bekanntesten Khmer-Gerichte selbst zuzubereiten, die wir nach dem Kurs natürlich auch gemeinsam genießen werden.

  • Abendessen, Übernachtung wie am Vortag, mit Frühstück
  • 12. Tag: Besuch im schwimmenden Dorf auf dem Tonle Sap See
    Nach dem Frühstück besuchen wir das schwimmende Dorf Kampong Phluk, eine isolierte Gemeinschaft von drei auf Stelzen gebauten Dörfern. Diese malerischen Dörfer sind etwa die Hälfte des Jahres überflutet und ermöglichen dadurch Ruderbootfahrten, die der lokalen Gemeinschaft ein Einkommen verschaffen. Wir fahren mit dem kleinen Boot durch die überschwemmten Mangrovenwälder; dieses einzigartige Ökosystem überlebt die Hälfte des Jahres auf feuchtem Boden und beherbergt eine Vielzahl von Wildtieren. Kampong Phluk hat sich viel von seiner Authentizität bewahrt und wir werden beeindruckt sein, wie die Menschen sich dort den Bedingungen der Natur angepasst haben.
    Nach der Rückkehr zum Hotel steht uns der Rest des Tages zur freien Verfügung.

  • Übernachtung wie am Vortag, mit Frühstück
  • 13. Tag: Tag zur freien Verfügung oder Besuch der Theam’s Gallery
    Der heutige Tag steht zu unserer freien Verfügung, wir können uns nochmals eine letzte Massage gönnen oder uns mit Souvenirs eindecken. Wer möchte, fährt am Morgen mit zu Theam’s Gallery: die Galerie lädt ein, die Khmer-Kultur zu erforschen und in die beeindruckende Privatsammlung lokaler Artefakte einzutauchen.
    Abends treffen wir uns zum Abschlussessen in einem schönen Restaurant und haben sicher viel zu erzählen.

  • Abendessen, Übernachtung wie am Vortag, mit Frühstück
  • 14. Tag: Abreise von Siam Reap aus
    Je nach Abflugzeit werden wir von unserem Hotel abgeholt und treten unsere Rückreise an.

    Monkey Angkor



    *Änderungen vorbehalten

    zurück   Inhalt der Seite druckoptimiert anzeigen.Seite drucken  
             
       
     
      PREIS:  2.286,00 € (A)
     2.286,00 € (B)

    Bitte immer für andere angezeigte Termine über die Seite Reisetermine diese neu anwählen.

    zur Buchung
     



    PREIS: 2286,- €

    LEISTUNGEN:
    13x Übern. im DZ mit Frühstück, 9x Mittagessen, 3x Abendessen, alle notwendigen Transfers und Fahrten vor Ort in klimatisierten Fahrzeugen gemäß Gruppengröße, Ausflüge, Besuche und Eintritte gemäß Reiseverlauf, deutschsprachige lokale Reiseleitung und deutschsprachige Reisebegleitung während der gesamten Reise

    EZ-ZUSCHLAG:
    519,- €

    NICHT IM PREIS ENTHALTEN:
    Internationale Flüge, Flughafengebühren, Visum für Kambodscha, weitere Verpflegung, Getränke, optionale Ausflüge und optionale Massagen oder Wellnessanwendungen, Trinkgelder und persönliche Ausgaben, Reiseversicherung

    TEILNEHMERINNEN:
    6 - 12 Frauen

    VERANSTALTERIN:
    Kooperationspartnerin

    EINREISE:
    Reisepass (noch mind. 6 Monate gültig), Visum, eventuelle Corona-Maßnahmen und Einreisebedingungen sind zu beachten



    Reiseleiterin: Michaela Schiffer